Seite wählen

Computerliebe

„Na Taube, wie geht’s dir?“, fragte die Computerstimme. Die ‚Taube‘ war ein etwa 16-jähriges Mädchen namens Tanya. Schon seit ungefähr drei Monaten unterhielt sie sich mit ‚Speed‘, einem Jungen ihres Alters, im Internet. Auch heute war sie ins Internetcafé „E-Mail“ gegangen, um mit Speed zu chatten.
„Gut, danke. Und dir? Noch immer im Hausarrest?“, tippte Tanya und warf ihr langes, rotes Haar zurück. Die Antwort kam sofort. „Ja, leider. Aber zum Glück endet er morgen. Und ich kann mit dir chatten! Sag mal, wollen wir uns nicht mal treffen? Wir kennen uns doch schon so lange.“ Tanyas Augen weiteten sich. „Wirklich?“, fragte sie. „Natürlich. Wie lange kennen wir uns nun schon?“ Er schien zu überlegen. „Genau drei Monate, zwei Wochen und 8 Stunden.“, antwortete Tanya und nahm den Erdbeermilchshake zur Hand, den sie bestellt hatte. „Also, wann hast du Zeit?“ Speed kam noch einmal zum Thema zurück. Tanya überlegte. „Wie wär’s mit morgen? 12 Uhr im Internetcafe’“E-Mail“?“ Das ließ sich Speed nicht zweimal sagen. „Einverstanden!“ Und das war auch das letzte was Tanya von Speed hörte, denn er verließ den Chat. Tanya trank noch ihren Milchshake aus, dann verließ auch sie das Café.

„Ich kann es immer noch nicht glauben!“ Tanya lag auf ihrem Bett und hörte -jetzt wohl schon zum 10. Mal- „2 Become 1“ von den Spice Girls. Sie war selig! Nun war es endlich soweit! Sie würde endlich ihren Traumtypen kennenlernen. In Gedanken hatte sie sich schon ein Bild von ihm gemacht: Groß, blond, blaue Augen und ein absolut süßes Lächeln. Ja, so musste er aussehen…
Blieb nur noch die Frage, was sie anziehen sollte. Ihr schwarzes Minikleid? Nein! Dazu war es zu kalt! Tanya musste kichern bei dem Gedanken, dass sie halbnackt vor dem Café stand und wartete. Ihr weinroter Overall mit sexy Ausschnitt? Nein. Schließlich sollte er sich keine falschen Hoffnungen machen! Ihre blaue Samtschlaghose mit der schwarzen Bluse zum Aufknöpfen? Ja! Das war wohl das Richtige. Nun kam das Schminken dran. Schritt für Schritt verlieh Tanya ihrem Gesicht mehr Ausdruck. Schließlich stand Tanya vollkommen zufrieden vor’m Spiegel – sie war fertig. Jetzt geht’s los!, dachte Tanya und verließ das Haus.

Tanya stand vor’m Café überprüfte noch einmal ihr Make-up, dann öffnete sie mutig die Tür. Sie schaute an die große Uhr über der Bar. 12 Uhr 59!, schoss es ihr durch den Kopf. Bald ist er da! ER!
Tanya setzte sich auf einen Hocker an der Bar und bestellte eine Cola. Gedankenverloren schaute sie zur Tür. Sie bemerkte nicht, dass jemand auf sie zukam. „Entschuldigung! Sind sie ‚Taube‘?“, fragte der Unbekannte. Erschrocken fuhr Tanya herum. Dann nickte sie und musterte den Fremden neugierig. Das ist also Speed!, dachte sie bei sich. „Ich habe eine Nachricht für sie!“, antwortete der Mann in ihre Gedanken hinein. „Von Speed!“, ergänzte er. Doch Tanya hatte schon den Zettel genommen und las. Nachdem sie fertig war, stutzte sie. Auf dem Zettel stand:

Liebe Taube!
Es tut mir leid, aber ich kann nicht zu unserer Verabredung kommen. Sei nicht enttäuscht, wir holen sie nach. Versprochen! Ich kann dir nur nicht unter so vielen Leuten entgegentreten. Nur du allein sollst mich sehen. Komm morgen um 12 Uhr zur Wiese am Hallenbad! Ich sehe dich da.
Dein Speed

Tanya steckte den Zettel ein, bezahlte und ging. Merkwürdig! Sonst ist Speed doch nie so schüchtern!, überlegte sie auf dem Weg nach Hause. Doch sie grübelte nicht lange und bald war die Sache vergessen.

Am nächsten Tag machte sich Tanya auf den Weg zu ihrer Verabredung. Auf der Wiese neben dem Hallenbad stand eine riesige Trauerweide. Und tatsächlich, da stand jemand. Tanyas Herz klopfte bis zum Hals, als sie sich der Person langsam näherte. Die Person drehte sich um und Tanya dachte sie bekommt einen Herzinfarkt vor lauter Aufregung. Es war ihr bester Freund Maik! Tanya war sprachlos. Das hätte sie nie gedacht! Er kam auf sie zu. Da musste sich Tanya eingestehen, dass Maik wirklich gut aussah. Die beiden unterhielten sich und schließlich sahen sie ein, dass sie sich ineinander verliebt hatten. Und diese Liebe wird ewig halten!