Seite wählen

Entzweigerissen

Du erscheinst wie Eis,
berechnend und kalt.
Die Anderen sind dir egal.
Du brauchst niemanden außer dich selbst.
Deine Welt dreht sich nicht um mich.

Du zeigst deine Krallen
dem der reizt.

Und doch:
Verletzlich wie ein Kristall,
der spröde wird und zerspringt.
Ein Fels in der Brandung,
stark, doch
dem Wasser endlos ausgeliefert.

Harte Schale – weicher Kern.
Rau und sanft.
Ziehst mich heute zu dir – und
stößt mich morgen weg.

Wie ein Feuer,
das wärmt und verzehrt.
Eine Flamme,
die leuchtet – und verbrennt.
Mich.
Und doch:
unverzichtbar.